Die Entwicklungsphase

Intension des Projektes

Jene besteht darin, gemeinsam eine Theaterinszenierung zu kreieren, in welcher der Mythos des Reformators Martin Luther für Jugendliche greifbar wird und sie sich mit iher identifizieren können. Sie kommunizieren mittels gesprochener Sprache, Pantomime, Tanz, Gesang und Musik.

Diese Mannigfaltigkeit der Künste bietet den Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Interessen offen darzulegen und ihren individuellen Beitrag zum Theaterprojekt zu leisten.

Ziel ist es auch, dass sie ein Gespür dafür bekommen, dass Martin Luther ein Mann der Kraft und Pathos war.

Darstellung des Projektverlaufes

November – Dezember 2011: Erste Absprachen zwischen den beteiligten Kooperationspartnern und Fixieren des zeitlichen Rahmens, sowie das Werben interessierter Schauspieler, Sänger, und Tänzer für die Theatergruppe und den Chor. Des Weiteren wurden die Jugendlichen mit den Inhalten des Theaterstückes bekannt gemacht.

Januar- April 2012: In dieser Zeit wurde das Sujet und die Texte durch die Schülerinnen Sophie Jahn, Anna-Lorena Hollenhorst und der Fachleiterin Dr. Gabriele Hönicke erarbeitet. Gleichzeitig komponierte die Musikschullehrerin Ina Bär die Musikstücke. Dabei erhielten sie eine fachliche Begleitung durch Beate Senftleben (Evangelisches Jugendbildungswerk „wintergrüne“)

Mai – August 2012: Beginn mit den wöchentlichen Proben der Theatergruppe, sowie mit der Orchesterband und dem Chor.

August 2012: Erste Feedbackrunde über die bisherigen Erfahrungen in der gemeinsamen Tätigkeit.

September – Dezember 2012: In dieser Zeitspanne wurden die Probetätigkeiten fortgesetzt, sowie die Vernetzung Schauspiel – Tanz – Gesang – Orchester fortgeführt. Zudem wurden die audiovisuellen Sequenzen in die fortlaufende Handlung in Zusammenarbeit mit dem SAEK Torgau involviert.

Januar – März 2013: Intensivierung der Probentätigkeit durch die Möglichkeit des Nutzens der Winterferien und Erstellen von Audiofeatures im Hinblick auf die Reflexion des lutherischen Gedankengutes in der Jetztzeit in Zusammenarbeit mit dem SAEK Torgau.

März 2013: Feedbackrunde in Vorbereitung der Aufführungen.

April – Juni 2013: Zusammenführen aller Medien in den gemeinsame Proben in Zusammenarbeit mit dem SAEK Torgau.

Juni 2013: Premiere des mutlimedialen Theaterprojektes “Luther in MIR”.

September 2013 – März 2014: Videoschnitt der Videoaufzeichnung von der Premiere,Homepagegestaltung zum Projekt und Erstellen Videofeature Gesamtprojekt.