Der 3.Akt: Luther, seine Kinder und die Familie

Der dritte Akt des Theaterstücks zeigt das Verhältnis Luthers zu Katharina von Bora auf. Anfänglich besucht er seinen Freund Lucas Cranach, wird auf die aus dem Kloster zu Nimbschen entflohene Nonne aufmerksam, welche bei Familie Cranach ein Obdach fand. Luther diskutiert mit seinem Freund und Amsdorf, einem langjährigen Bekannten, welcher ebenfalls im Hause Cranach anzutreffen ist, über die Vermählung der Nonne Katharina von Bora und die Möglichkeit, dass er selbst, Martin Luther, die Geflohene zur Frau nimmt.
Diese Überlegungen lehnt Amsdorf strickt ab, unterbricht die Unterhaltung, doch Luther kann diesen Gedanken nicht mehr verdrängen. In der sich unmittelbar anschließenden Szene denkt Luther anfangs über die Beziehung zu Katharina von Bora nach, in dem folgenden Dialog der beiden wird Luthers Weichherzigkeit gegenüber Katharina erkennbar. Er lässt sich dazu überreden, das schwarze Kloster in Wittenberg häuslich einzurichten, hat dennoch Sorgen um seine und die Zukunft seiner Katharina. Dieser vertrauten Szene der Zweisamkeit folgt eine sehr dynamische. Katharina verrichtet die Hausarbeit, die Kinder der Familie beginnen zu streiten, was Luther dazu bewegt, Strafen zu verhängen, doch seine Frau beruhigt ihn, fordert ihn dazu auf, väterliche Strenge im Hintergrund zu halten und stattdessen Ausgeglichenheit zu verkörpern. Katharina bildet somit das Gegengewicht zum aufbrausenden, strengen Luther, er wird durch die Anwesenheit seiner Frau ruhiger, kontrollierter, liebevoller und genießt es, gemeinsam mit ihr den Klostergarten zu betrachten, während die Nacht hereinbricht.
Der Gegenwartsbezug ist an dieser Stelle einer Frau gewidmet, welche im Jahr 2012 zur Katharina-von-Bora-Botschafterin gewählt wurde. Sie setzt sich an der deutsch-tschechischen Grenze gegen Kinderprostitution ein. Der Zusammenhang zum historischen Bild findet sich im Begriff der Nächstenliebe, welcher in beiden Darstellungen unmittelbar offenbart wird. In diesem Kontext werden Bilder der Arbeit der Katharina-von-Bora-Botschafterin gezeigt und eine Stimme aus dem Off beleuchtet besondere Aspekte des Dargestellten.

Weitergehende Informationen zum 3.Akt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>